BGA Holleben und UW Angersdorf

4. Dezember 2018

LWL-Anbindung zwischen BGA Holleben und UW Angersdorf

Seit 2008 übernehmen wir Aufträge der enviaM-Gruppe für die Erweiterung der Netzstruktur in Sachsen-Anhalt. Wir haben im Auftrag der envia die LWL-Anbindung zwischen BGA Holleben und UW Angersdorf mittels Verlegung von Lehrrohren und dem Einziehen von Glasfaserkabeln inklusive Montage hergestellt.

Auftraggeber: envia Mitteldeutsche Energie AG, Chemnitz
Ort der Ausführung: BGA Holleben UW Angersdorf, Lauchstädter Straße, Ernst-Thälmann-Straße (Sachsen-Anhalt)
Zeitraum: März 2017 bis November 2017

Projekt-Details:

  • 1.908,20 m Kabelgraben herstellen, Tiefe: 80-120 cm, Breite 40-60 cm
  • 8,00 St. MS-Muffengrube, ungebundene Oberfläche
  • 597,00 m Horizontalspülbohrung bis 63-Rohr herstellen, inkl. Rohrlieferung
  • 2.690,00 m Lieferung A-DQ(ZN)B2Y 2x12 Single Mode E9/125
  • 90,00 m Lieferung U-DQ(ZM)BH 2x12 Single Mode E9/125
  • 2.770,00 m Glasfaserkabel in HDPE-Rohr DN 40, MfR einziehen
  • 30,00 m Glasfaserkabel auslegen in Kanälen, Pritschen und Rosten
  • 1.902,20 m Kabelschutzrohr HDPE 50x4,6 liefern, verlegen, einbauen
  • 2,00 St. Kunststoffschacht Kl. B/D setzen
  • 1,00 St. Endgestellmontage bis 12 Fasern ohne EFM
  • 12,00 St. Montage je Faser bis 12 Fasern ohne EFM
  • 1,00 St. GF-Muffe FIST GCOG2-DC6, 0-48 Fasern liefern
  • 1,00 St. Fiberbox 19″ 1HE 24xE-2000 APC simplex liefern
  • 1,00 St. R & M Spleißbox 1 HE 12xE2000 APC liefern
  • 1,00 St. Mastaufführung im gesicherten/umzäunten Bereich
  • 26,00 St. Abnahmemessung/Dokumentation
  • 12,00 St. Transmissionsmessung mit Pegelsatz bei 1310nm und 1550nm
  • 2.473,70 m Einmessung und Sachdatenerfassung von Kabeltrassen